Kategorien
Gesellschaftliches

Unser Funkfreund Harald

… den man einfach kennenlernen muß

Ich hatte Harald 2018 im Zuge eines afu38-Infoabandes im „Isenbüttler Hof“ kennengelernt. Er war mit weiteren netten CB-Funkern erschienen, um den interessanten Beitrag zu den Möglichkeiten des Amateurfunks anzuhören.

Über die regionalen CB-Funk-Abende auf Kanal 23, den sich anschließenden Kaffee-Treffen mit unseren YL’s und den Einsätzen zur Unterstützung von Funkfreunden hatte ich Haralds stets hilfsbereites Wesen kennen- und wertschätzen gelernt.

Wir hatten uns im Herbst 2020 gemeinsam ans Lernen gemacht. Als Vorbereitung zur fachlichen Prüfung für die Zulassung als Funkamateur. Dazu hatten wir uns auch angemeldet zu einem Kursus in der Wolfsburger Kreisvolkshochschule, wie er auch aktuell noch angeboten wird. Unter der Anleitung von Christian (DM7EE) wurden uns die Inhalte in Technik, Betriebstechnik und Vorschriften sehr verständlich näher gebracht.

Am 17. Juni 2021 waren wir dann nach Göttingen gefahren, um die Prüfung zum Erwerb des Amateurfunkzeugnisses der Klasse E abzulegen. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht waren wir wieder heim gefahren. Bereits einige Tage später hatten wir die Zulassung zur Teilnahme am Amateurfunk in unsere Briefkästen.

Klaus (DO2KGB) und Harald (DO3HF) präsentieren stolz ihre Amateurfunkzeugnisse

Harald ist mehr der Theoretiker & Tüftler. Ein Antennenspezialist und Fachmann im Aufbereiten älterer Funkgeräte. Und ein sehr besonnener Funkamateur. Seine mahnenden Worte aufgrund meines unbekümmerten Verhaltens begleiten mich zu so vielen Themen. Es macht einfach Spaß mit ihm zusammen zu sitzen und die nächsten Projekte zu planen.
„Danke, Harald“.

Antennen sind Harald’s Steckenpferd